Haarlinge (Ektoparasiten)

Dr.med.vet.Petra Maritzen

Haarling

Haarlinge sind flügellose Insekten. Der Körper des Hundehaarlings (Trichodectes canis) ist bräunlich-weiß und abgeplattet. Der Kopf ist rundlich, breiter als der Brustkorb. Trichodectes canis verfügt über beißend-kauende Mundwerkzeuge und 3-gliedrige Antennen.

Die Beine sind kurz und enden in Klauen, mit denen der Parasit sich im Fell festhält.

Haarlinge sind streng wirtsspezifisch. Die gesamte Entwicklung findet am Wirt statt, wobei sich Trichodectes canis sein ganzes Leben bevorzugt am gleichen Hund aufhält.

Der Entwicklungszyklus dauert ca. 2 - 6 Wochen. Das Weibchen klebt die Eier mit einer Art Kittsubstanz an den Haaren des Wirtes fest. Nach 5-8 Tagen schlüpft die erste Larve. Insgesamt werden drei Larvenstadien durchlaufen.

Die Lebensdauer von Trichodectes canis am Hund ist ca. 2 – 3 Monate, die Überlebenszeit ohne Wirt maximal zwei Wochen (z.B. im Lager des Wirtes).

Die Übertragung erfolgt meist über direkten Kontakt mit infizierten Tieren, langhaarige Tiere werden bevorzugt.

Haarlinge ernähren sich von Hautschuppen, Hautabsonderungen und Sekreten aus Hautwunden.

Durch das ständige Herumkrabbeln kommt es zu hochgradigem Juckreiz, die Hunde kratzen sich vor allem an Kopf, Hals und Rücken, bei starkem Befall kommt es zu Haarausfall und Ekzemen.

Diagnose:

Haarlinge sind mit freiem Auge sichtbar, die Eier kleben einzeln im Fell.

Therapie:

Die Bekämpfung der Haarlinge erfolgt mittels Insektiziden. Die Behandlung muss unbedingt nach ein bis zwei Wochen wiederholt werden, da die meisten Präparate keine oder nur eine unzureichende Wirkung auf die Eier haben. Bewährt haben sich auch in der Haarlingsbehandlung Spot-on-Präparate, die bis zu 4 Wochen Schutz bieten.

Reinigen Sie den Schlafplatz des Hundes, waschen Sie Decken und Matratzen, auf denen er gerne liegt. Eine spezielle Umgebungsbehandlung ist nicht nötig.